Chile: Orchideen zwischen Wasserfällen und Vulkanen.
   
Gruppentreffen 8. Oktober 2011
Mehr Informationen
 
Botanische Wanderungen in Patagonien
   
Gruppentreffen 11. Februar 2012
Mehr Informationen
 
Argentinien, Nationalpark Iguazú und Nationalpark Nahuel Huapi
   
Gruppentreffen 13. April 2013
Mehr Informationen
 
Gruppentreffen 9. November 2013
 
Herr Wolfgang RYSY ( Erlangen ) - Vortrag mit Digitalprojektion
- Argentinien, Teil 2: Nationalpark Los Alerces und Nationalpark Los Glaciares.
  
Der 2. Teil unserer Reise führte uns in das südliche Patagonien. Auf dem Weg dorthin machten wir Station im Nationalpark Los Alerces bei Esquel. Dort fanden wir u. a. eine uns noch nicht bekannte Orchideenart: Gavilea araucana. Von Esquel brachte uns dann das Flugzeug nach El Calafate im Zentrum von Süd-Patagonien mit dem großflächigen Nationalpark Los Glaciares. Zunächst fuhren wir nach Norden am Lago Argentino (mit 1600 km² Fläche der größte See Argentiniens) vorbei bis El Chaltén. Auf dem Weg dorthin mitten in der Pampas konnten wir interessante Pflanzen sehen, z. B. Junellia tridactylites aus der Familie der Eisenkrautgewächse sowie Alstroemeria patagonica mit ihren relativ großen und gelb leuchtenden Blüten. Je eine Wanderung brachte uns in die Nähe von dem berühmten Monte Fitz Roy und zum Cerro Torre mit seiner gewaltigen Felsnadel.
Alstroemeria patagonica
Alstroemeria patagonica
Monte Fitz Roy
Monte Fitz Roy
Cerro Torre
Cerro Torre
Am Wegesrand gab es viel zu sehen, beispielsweise die spektakuläre Calceolaria uniflora. Die imposante Gebirgslandschaft mit den für uns meist unbekannten Pflanzenarten war hier ein einmaliges Erlebnis. Leider war von der Fauna nicht viel zu sehen; höchstens ein flüchtendes Nandu-Männchen konnten wir mit dem Fernglas beobachten.
Der finale Höhepunkt war der Besuch des durch seine Größe sehr beeindruckenden
Gletschers Perito Moreno. Er ist von El Calafate aus leicht zu erreichen. Die Abbruchkante zum Lago Argentino hin ist zwischen 60 m und 100 m hoch, Bild mit Embothrium coccineum im Vordergrund. Eine letzte Wanderung am Lago Argentino westlich von El Calafate war wieder botanisch sehr interessant, u. a. fanden wir Calceolaria biflora sowie drei für uns neue Orchideenarten wie beispielsweise Gavilea patagonica und Chloraea chica.
  
Alle Rechte bei W. Rysy
 
Embothrium coccineum
Embothrium coccineum
Calceolaria biflora
Calceolaria biflora
Gavilea patagonica M.N.Correa
Gavilea patagonica
Chloraea chica Speg. & Kraenzl. 1904
Chloraea chica